Zirkus in der Jacobischule

An der Grundschule Jacobischule ist die Schulprojektwoche mit leuchtenden Kinderaugen gestartet. Zu Gast ist wieder der Schulzirkus „Lollipop„.

Am Samstag halfen viele Schüler, Lehrer und Eltern beim Aufbauen des Zirkuszeltes auf dem Schulhof. Für das Leibliche Wohl war mit kalten und warmen Getränken, sowie mit von den Eltern gespendeten Kuchen gegen eine freiwillige Spende für den Förderverein der Schule gesorgt.

Die Schüler studieren die Woche über mit den Zirkusartisten ein komplettes Programm für zwei Vorstellungen ein. Höhepunkte des Schulprojektes werden die beiden Vorstellungen für Eltern und Verwandte am Freitag und Samstag werden. Die gesamten Vorstellungen werden ausschliesslich von den Schülern aufgeführt.

PS: Aus erster Hand kann ich berichten, dass es den Schülern irrsinnig viel Spass macht, und sich bereits jetzt alle auf die Abschlussvorstellungen freuen, auch wenn noch viel zu üben ist.

Bald hoffentlich mehr…

Kinder-Trödelmarkt am 13.06.2010

Flyer Kinder-TrödelmarktHallo liebe Eltern,

die Kindertageseinrichtung Stemmersberg in Oberhausen veranstaltet einen

KINDER – TRÖDELMARKT

am 13. Juni 2010 von 11.00-15.00 Uhr

AUSWEICHTERMIN: 20. Juni 2010, falls der Wettergott nicht mitspielt

Anschrift:
Städtische Kindertageseinrichtung Stemmersberg
Gute Str. 19
46119 Oberhausen

Wir hoffen auf ein zahlreiches erscheinen.

Vatertag in der Modellbahnwelt Oberhausen

Auch wenn die Stimmung bei der Modellbahnwelt Oberhausen (MWO) Besserung zeigt, so zeigen die Aktionen der MWO den Willen zu überleben. Zum Vatertag 2009 hat sich das Team der MWO eine Art Schnitzeljagd ausgedacht: Finden Sie „Leo“.

Irgendwo auf der Anlage ist eine kleine Figur „Leo“ versteckt, welche es zu finden und zu fotografieren gilt. Anschliessend ist das Beweisfoto an der Cafeteria einem Mitarbeiter der MWO zu zeigen und als Belohnung erhält der Fotograf einen Gutschein über 50% für den nächsten Besuch der MWO.

Details bitte der Internetseite der MWO entnehmen.

„Jetzt erst Recht!“

Mit diesem Motto wollen die Geschäftsführer Georg Rinneberg und Dirk Grünewald der Insolvenz der Modellbahnwelt Oberhausen (MWO) trotzen. Die Entschlossenheit des gesamten Teams die MWO zu retten wurde in einem kurzen Video auf der Seite der MWO dokumentiert. Sollte es mit Hilfe des Insolvenzverwalters keine Möglichkeit geben, die MWO doch noch in irgendeiner Art und Weise am leben zu erhalten, so geht Oberhausen und gleichermassen auch dem Ruhrgebiet ein Stück greifbarer Geschichte verloren.

Viele kritische Stimmen beklagen bei der Anlage, dass es niemals an das Miniatur Wunderland (MiWula) herankommen könne, und deshalb nicht überleben kann, aber diese Ansprüche stellte das Projekt auch gar nicht. Es sollte keine Kopie des MiWula geschaffen werden, sondern ein Einblick in den Wandel der Eisenbahn im Ruhrgebiet.

Auch wenn der Vergleich mit der Moderne noch fehlt, so ist die Anlage mit dem Ruhrgebiet aus dem Jahre 1965 bis 1977 Eindrucksvoll gelungen. Verbessern kann man immer etwas, und auch Fehler passieren, aber genau daran wächst man doch.

Ich hoffe, dass es die Modellbahnwelt Oberhausen schafft und ich die Anlage mit meinem Sohn noch oft besuchen und wachsen sehen kann.

Ausflugsziel Tetraeder in Bottrop

Tetraeder Bottrop

Tetraeder Bottrop

Wer einmal einen wirklich umwerfenden Blick rund um die Region von Bottrop haben möchte sollte sich die Mühe machen und die Halde Beckstraße hinauf laufen, um anschliessend die 200 Stufen des Tetraeders zu erklimmen. Der Weg zur 3. Plattform des Tetraeders in 38m Höhe ist für nicht schwindelfreie Personen der reinste Nervenkitzel. Die Stufen und die beiden ersten Plattformen gewähren durch die Bodengitter einen freien Blick nach unten, welcher nur noch durch Glasböden gesteigert werden könnte. Wer es trotzdem bis zur obersten Plattform geschafft hat, wird nicht schlecht staunen. Die oberste Plattform, ein Ring, ist an Stahlseilen leicht schräg aufgehängt, wodurch es im ersten Moment etwas Überwindung kostet. Einziges Zugeständnis, dass die Erbauer an die Besucher gemacht haben, sind die geschlossen Seitenwände und der Boden, die man auf dem Weg bis dahin streckenweise vermisst, wenn der Boden unter einem aufgrund der ganzen Besucher anfängt zu vibrieren. Die Aussicht ist jedoch traumhaft schön, sofern das Wetter mitspielt. Ebenso wie die Aussicht, lockt der Tetraeder mit Events, wie einem Osterfeuer, welches wir noch nicht miterlebt haben. Wenn also jemand dazu etwas sagen kann, bitte einen Kommentar hinterlassen.

Mein Fazit: der Tetraeder ist eine wirkliche alternative zum Kaisergarten in Oberhausen, wenn es darum geht mit Kindern raus an die frische Luft zu kommen!