Kinder-Trödelmarkt am 13.06.2010

Flyer Kinder-TrödelmarktHallo liebe Eltern,

die Kindertageseinrichtung Stemmersberg in Oberhausen veranstaltet einen

KINDER – TRÖDELMARKT

am 13. Juni 2010 von 11.00-15.00 Uhr

AUSWEICHTERMIN: 20. Juni 2010, falls der Wettergott nicht mitspielt

Anschrift:
Städtische Kindertageseinrichtung Stemmersberg
Gute Str. 19
46119 Oberhausen

Wir hoffen auf ein zahlreiches erscheinen.

Vatertag in der Modellbahnwelt Oberhausen

Auch wenn die Stimmung bei der Modellbahnwelt Oberhausen (MWO) Besserung zeigt, so zeigen die Aktionen der MWO den Willen zu überleben. Zum Vatertag 2009 hat sich das Team der MWO eine Art Schnitzeljagd ausgedacht: Finden Sie „Leo“.

Irgendwo auf der Anlage ist eine kleine Figur „Leo“ versteckt, welche es zu finden und zu fotografieren gilt. Anschliessend ist das Beweisfoto an der Cafeteria einem Mitarbeiter der MWO zu zeigen und als Belohnung erhält der Fotograf einen Gutschein über 50% für den nächsten Besuch der MWO.

Details bitte der Internetseite der MWO entnehmen.

„Jetzt erst Recht!“

Mit diesem Motto wollen die Geschäftsführer Georg Rinneberg und Dirk Grünewald der Insolvenz der Modellbahnwelt Oberhausen (MWO) trotzen. Die Entschlossenheit des gesamten Teams die MWO zu retten wurde in einem kurzen Video auf der Seite der MWO dokumentiert. Sollte es mit Hilfe des Insolvenzverwalters keine Möglichkeit geben, die MWO doch noch in irgendeiner Art und Weise am leben zu erhalten, so geht Oberhausen und gleichermassen auch dem Ruhrgebiet ein Stück greifbarer Geschichte verloren.

Viele kritische Stimmen beklagen bei der Anlage, dass es niemals an das Miniatur Wunderland (MiWula) herankommen könne, und deshalb nicht überleben kann, aber diese Ansprüche stellte das Projekt auch gar nicht. Es sollte keine Kopie des MiWula geschaffen werden, sondern ein Einblick in den Wandel der Eisenbahn im Ruhrgebiet.

Auch wenn der Vergleich mit der Moderne noch fehlt, so ist die Anlage mit dem Ruhrgebiet aus dem Jahre 1965 bis 1977 Eindrucksvoll gelungen. Verbessern kann man immer etwas, und auch Fehler passieren, aber genau daran wächst man doch.

Ich hoffe, dass es die Modellbahnwelt Oberhausen schafft und ich die Anlage mit meinem Sohn noch oft besuchen und wachsen sehen kann.

Besuch beim Zirkus Universal Renz

In der Zeit vom 05.März bis zum 15.März gastierte der Zirkus Universal Renz auf dem Festplatz an der Kapellenstrasse in Oberhausen. Mit einer beeindruckenden Darbietung bezauberte Daniel Renz mit seinen Artisten die Zuschauer. Ich selber habe zwar nur die Show am Samstag, den 14.März, um 19:30 Uhr gesehen, bin aber überzeugt, dass auch alle anderen Shows gleich gut waren/sind. Während der fast 180 Minuten dauernden abwechslungsreichen Show ist mir nur 15 Minuten langweilig gewesen: während der Pause. Die einzelnen Darbietungen sind sowohl für Gross und Klein ein Hingucker, wobei ein ständiger Mix aus Witz, Spannung, Begeisterung und atemberaubenden Aktionen die Zeit wie im Flug vergehen lässt. Die Notwendigen Umbauarbeiten in der Manage zwischen den einzelnen Shows wurden dank des Clown – ich glaube er hiess Pongpong – humorvoll überbrückt. Bilder gibt es keine, da das Filmen/Fotografieren verständlicherweise auf dem gesamten Zirkusgelände nicht gestattet ist und auch während der Vorstellung kontrolliert wird.

Insgesamt gesehen ist Universal Renz sein Geld Wert und ich freue mich schon auf das nächste Gastspiel in Oberhausen. Danke für diesen tollen Abend!

PS: Für alle die gerne Sperrsitz bezahlen sich aber nach Beginn in die Logge „umsetzen“ sei folgendes gesagt:
1. finde ich es unfair gegenüber denjenigen, die auch Logge bezahlt haben. (Ich setze mich auch nicht mit meiner Busfahrkarte in die 1.Klasse vom ICE!)
2. Nach der Pause wurden in unserer Vorstellung die Eintrittskarten von allen die in der Logge sassen kontrolliert – Lob und Anerkennung an das Team von Daniel Renz. Interessant zu sehen, wie vielen es derart peinlich war erwischt zu werden, dass Sie lieber das Zelt verlassen haben, als sich zurück auf Ihren bezahlten Platz zu setzen.

Neues aus der MWO

Am Sonntag war es endlich wieder soweit, das ich den Weg zur Modellbahnwelt Oberhausen (MWO) gefunden habe. Dank der RuhrTOPCard hatte ich einmalig freien Eintritt und mit einer Wartezeit von etwa 5 Minuten vor der Kasse, war ich im Vergleich zum SeaLife, schnell drin. Zur Zeit ist der Eintrittspreis noch Ermässigt, wobei die Umsetzung des Rabattes in Form eines zwei Euro Gutscheins – einzulösen beim nächsten Besuch – bei einigen Besuchern zu Unmut führte.

Mein erster Eindruck nach betreten der Halle war die Überraschung wie viele Besucher die MWO an einem Sonntag anzieht. Für die Geschäftsführer G. Rinneberg und D. Grünewald sind es zwar immer noch zu wenig Besucher, weshalb die angepeilten 500.000 Besucher im ersten Jahr drastisch reduziert wurden.

Auf der Anlage selber fielen mir als erstes die fahrenden Züge auf, welche bei der Eröffnung aufgrund technischer Probleme nur schleppend in fahrt kamen. Mir persönlich hätten es ein paar mehr fahrende Züge sein können, da es streckenweise doch zwar schön ist die Landschaft zu betrachten, aber wenn auch mal ein Zug über die Gleise rollt, wirkt es gleich noch schöner.

Folgend sind einige Bilder, die ich während meines Besuches von der Anlage gemacht habe. Viel Spass damit, und ich freue mich auf meinen nächsten Besuch, der hoffentlich nicht wieder solange auf sich warten lässt. Zumindest plane ich einen Besuch an einem der Techniktage (Dienstage), um mehr über das zu erfahren, was sich unter der Anlage abspielt.

[shashin type=“albumphotos“ id=“1″ size=“small“ crop=“n“ columns=“max“ caption=“y“ order=“date“ position=“center“]