Rückruf von Senseo® Kaffeemaschinen

Am 14. April geisterte es durch das Internet: Phillips ruf massenhaft Senseo® Kaffeemaschinen aufgrund eines Sicherheitsproblems zurück. Auf der Service Seite von Phillips kann jeder direkt prüfen, ob seine Senseo® Kaffeemaschine von der Aktion betroffen ist, und dann auch gleich zur Reparatur Online anmelden. Dazu muss ein Formular ausgefüllt und abgeschickt werden, bevor man zum eigentlichen Registrierungsformular weitergeleitet wird. Genau diese Weiterleitung habe ich bisher nicht geschafft, da der Server überlastet ist. Nutzt Phillips etwa den gleichen Provider, der auch die Internetseite für die Umweltprämie (sog. Abwrackprämie) gehostet hat?
Nichts desto trotz bekommen wohl die meisten Besitzer potentiell tickender, Kaffee zubereitender Zeitbomben beim Versuch Ihre Senseo® Kaffeemaschine zur Reparatur anzumelden den Hinweis:

Leider kann es, auf Grund eines erhöhten Besucheraufkommens, auf dieser Seite zu Verzögerungen im Registrierungsprozess kommen. Sollte der Ladevorgang der Registrierungsseite sehr viel Zeit in Anspruch nehmen, so bitten wir Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu versuchen. Wir bitten die entstandenen Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Unannehmlichkeiten? Die werden meine Mitmenschen haben, wenn meine Senseo® Kaffeemaschine für vorraussichtlich 2 Wochen zur Reparatur ist und ich keinen Kaffee bekomme!

Getreu der Devise „Abwarten und Kaffee trinken“ – solange wir es noch können – versuche ich es weiterhin meine Senseo® Kaffeemaschine zu registrieren. Hat es schon jemand geschafft seine Senseo® Kaffeemaschine zu registrieren? Würde mich ja mal Interessieren.

Update: Am 02.05.2009 habe ich per DHL meine Transportverpackung inklusive eines Päckchens Kaffeepulver zugesandt bekommen. Nun meine Frage: Was mache ich mit Kaffeepulver ohne Kaffeemaschine? Vielleicht wäre hier lösslicher Kaffee angebrachter gewesen.

Besuch beim Zirkus Universal Renz

In der Zeit vom 05.März bis zum 15.März gastierte der Zirkus Universal Renz auf dem Festplatz an der Kapellenstrasse in Oberhausen. Mit einer beeindruckenden Darbietung bezauberte Daniel Renz mit seinen Artisten die Zuschauer. Ich selber habe zwar nur die Show am Samstag, den 14.März, um 19:30 Uhr gesehen, bin aber überzeugt, dass auch alle anderen Shows gleich gut waren/sind. Während der fast 180 Minuten dauernden abwechslungsreichen Show ist mir nur 15 Minuten langweilig gewesen: während der Pause. Die einzelnen Darbietungen sind sowohl für Gross und Klein ein Hingucker, wobei ein ständiger Mix aus Witz, Spannung, Begeisterung und atemberaubenden Aktionen die Zeit wie im Flug vergehen lässt. Die Notwendigen Umbauarbeiten in der Manage zwischen den einzelnen Shows wurden dank des Clown – ich glaube er hiess Pongpong – humorvoll überbrückt. Bilder gibt es keine, da das Filmen/Fotografieren verständlicherweise auf dem gesamten Zirkusgelände nicht gestattet ist und auch während der Vorstellung kontrolliert wird.

Insgesamt gesehen ist Universal Renz sein Geld Wert und ich freue mich schon auf das nächste Gastspiel in Oberhausen. Danke für diesen tollen Abend!

PS: Für alle die gerne Sperrsitz bezahlen sich aber nach Beginn in die Logge „umsetzen“ sei folgendes gesagt:
1. finde ich es unfair gegenüber denjenigen, die auch Logge bezahlt haben. (Ich setze mich auch nicht mit meiner Busfahrkarte in die 1.Klasse vom ICE!)
2. Nach der Pause wurden in unserer Vorstellung die Eintrittskarten von allen die in der Logge sassen kontrolliert – Lob und Anerkennung an das Team von Daniel Renz. Interessant zu sehen, wie vielen es derart peinlich war erwischt zu werden, dass Sie lieber das Zelt verlassen haben, als sich zurück auf Ihren bezahlten Platz zu setzen.